Freitag, 18. April 2014

Too Faced Chocolate Bar Eyeshadow Palette: Review, Swatches

Zugegebenermaßen war es bei der Too Faced Chocolate Bar Eyeshadow Palette nicht Liebe auf den ersten Blick. Auf Swatches im Internet wirkte mir die Palette teilweise zu lilastichig  was, wie ich jetzt sagen kann, Schwachsinn ist  außerdem galt zu dem Zeitpunkt, als ich das erste Mal von der Palette hörte, meine ganze Aufmerksamkeit der Urban Decay Naked3 Palette. Daher freue ich mich nun umso mehr, dass diese insgesamt doch recht neutrale Palette doch noch ihren Weg zu mir gefunden hat.
Bestellt hatte ich die Palette vor etwa 3 Wochen auf BeautyBay.com. Die Lieferung hat knapp 2 Wochen gedauert und die Palette war ordentlich verpackt und nicht beschädigt. Außerdem habe ich dank eines Rabattcodes nur rund 50€ bezahlt, der Versand war kostenlos.


Too Faced Chocolate Bar Eyeshadow Palette
Lidschattenpalette
enthält 14 Lidschatten à 0,95g und 2 Lidschatten à 2,8g 
gekauft bei BeautyBay.com für rund 50€


Palettendesign


Die 16 Lidschatten befinden sich in einem recht klobigen Metallcase mit Magnetverschluss. Der Magnetverschluss schließt sicher und macht insgesamt einen soliden Eindruck. Die Optik ist der einer Schokoladentafel nachempfunden und passt somit zum Thema der Palette. Erwähnenswert ist außerdem noch, dass die Lidschatten Kakaobutter enthalten, somit strömt einem beim Öffnen der Palette gleich ein (für mich) angenehmer Kakaoduft entgegen. 


Farbzusammenstellung


Die Palette enthält fast ausschließlich neutrale Töne, lediglich Candied Violet fällt ein bisschen aus dem Rahmen. Die übrigen Töne sind abgesehen von dem schimmernden Highlighter Champagne Truffle eher warm. Insgesamt ist die Farbzusammenstellung also sehr harmonisch und spiegelt das "süße" Thema der Palette wunderbar wieder.
Für Alltagslooks finde ich die Palette trotz ihrer neutralen Farben nur bedingt geeignet, da die Farben abgesehen von White Chocolate, Marzipan und Champagne Truffle ziemlich dunkel ausfallen, Töne wie beispielsweise Cherry Cordial, Gilded Ganache oder Triple Fudge würde ich im Alltag höchstens zur Betonung des Wimpernkranzes benutzen, alles andere wäre mir zu krass. Statt der zahlreichen dunklen Töne hätte ich mir lieber ein paar mehr helle Töne wie beispielsweise Marzipan gewünscht, dann wäre die Palette vielseitiger einsetzbar.
Gut gefällt mir, dass die Palette eine Mischung aus glitzernden (2), schimmernden (7) und matten (5) Tönen enthält. 


Alle Lidschatten wurden auf dem Unterarm und ohne Base geswatcht!


Gilded Ganache (glitter) – schmutziges Dunkelbraun mit goldenen Glitterpartikeln
White Chocolate (matte) – helles gelbstichiges Nude, kann bei hellen Hauttypen wie mir als Blendefarbe verwendet werden, bei dunkleren Typen als Highlighter
Salted Caramel (matte) – orangestichiges Braun, geht in die Richtung Terracotta
Marzipan (shimmer) – stark schimmernder, heller Champagnerton, habe ich in der vergangenen Woche fast täglich auf dem beweglichen Lid verwendet!


Semi-Sweet (matte) – mattes Mittelbraun, kühler als Salted Caramel und Milk Chocolate
Hazelnut (shimmer) – warmes Braun mit sanftem Goldschimmer
Creme Brulee (shimmer) – schimmerndes Gold, erinnert mich an Urban Decay Half Baked
Haute Chocolate (shimmer) – Braun mit sanftem Goldschimmer, etwas kühler als Hazelnut


Milk Chocolate (matte) – mattes Mittelbraun, kühler als Salted Caramel und wärmer als Semi-Sweet
Black Forest Truffle (glitter) – Rotbraun mit goldenen Glitterpartikeln
Triple Fudge (matte) – schmutziges Braun, ähnlich Gilded Ganache
Strawberry Bon Bon (matte) – warmes Barbierosa, die einzige Farbe, die nicht so mein Fall ist


Candied Violet (shimmer) – sheeres Lila mit blau-rosa irisierendem Shimmer, der Ton erinnert mich sehr an Bliss in Barcelona aus der Sleek Vintage Romance Palette
Amaretto (shimmer) – intensiv schimmerndes Rotbraun
Cherry Cordial (matte) – mattes Rotbraun
Champagne Truffle (shimmer) – intensiv schimmernder, kühler Highlighterton


Qualität


Insgesamt sind die Lidschatten von guter bis sehr guter Qualität, die gravierendsten Unterschiede machen sich, wie es eigentlich immer der Fall ist, nicht zwischen einzelnen Lidschatten, sondern einzelnen Finishes bemerkbar. 
Zunächst ist zu sagen sagen, dass mich bei allen Lidschatten die Textur überzeugt. Sie ist buttrig und selbst die dunklen glitzernden Farben krümeln beim Auftragen so gut wie gar nicht. Alle Lidschatten, auch die matten, lassen sich wunderbar verblenden und werden am Auge nicht fleckig. 
In der Deckkraft unterscheiden sich die einzelnen Finishes am stärksten. Während die schimmernden Lidschatten schon in einer Schicht extrem stark decken, muss man die matten Lidschatten ein wenig schichten. 
Es gibt keinen Lidschatten, der mich qualitativ so wenig überzeugt, dass ich ihn lieber nicht in der Palette gehabt hätte. Das spricht in jedem Fall für die Qualität der Lidschatten, da ich ansonsten in so gut wie jeder Palette mindestens 1-2 Lidschatten habe, die ich aufgrund ihrer weniger überzeugenden Qualität nur selten benutze. 
Die Ergiebigkeit ist durchschnittlich, da die schimmernden Töne sehr stark pigmentiert sind, die matten Töne hingegen etwas schwächer. Aber seien wird mal ehrlich: Habt ihr es schonmal geschafft, eine Lidschattenpalette komplett aufzubrauchen ;) ?
In einem Punkt überzeugen mich die Too Faced Lidschatten auch mehr als die von Urban Decay, Urban Decay krümelt bei mir nämlich teilweise recht stark.


Ergebnis, Tragekomfort, Haltbarkeit
Ich bin mit den Ergebnissen, die ich mit dieser Palette erziele, sehr zufrieden. Ich hoffe, ich schaffe es, in den kommenden freien Tagen einen Palettenlook fotografisch festzuhalten und zu bloggen. 
Der Tragekomfort ist gut und die Haltbarkeit überzeugt, denn mit einer Lidschattengrundierung (z.B. Urban Decay Primer Potion) halten die Lidschatten bei mir den ganzen Tag ohne an Farbbrillianz einzubüßen. Manchmal setzen sie sich am Ende des Tages minimal in der Lidfalte ab, das Problem habe ich aber mit fast jedem Lidschatten, da ich ölige Lider habe.


Verträglichkeit, Entfernung
Vertragen habe ich die Lidschatten gut.
Die Lidschatten lassen sich mit Wasser und Waschlotion problemlos abschminken.


Fazit
Ich bin mit der Too Faced Chocolate Bar Eyeshadow Palette sehr zufrieden. Die Farbzusammenstellung gefällt mir insgesamt gut, da sie harmonisch ist, lediglich ein Lidschatten (Candied Violet) passt weniger ins "süße" Gesamtkonzept. Da ich neutrale Farben liebe, kann ich abgesehen von Strawberry Bon Bon (Rosa geht bei mir fast nie) mit allen Farben etwas anfangen. Mein größter Kritikpunkt an der Farbzusammenstellung ist, dass wenige helle, dafür aber viele dunkle Töne erhalten sind. Beim Schminken von hellen Alltagslooks sind die Kombinationsmöglichkeiten daher recht limitiert. 
Qualitativ habe ich nur wenig auszusetzten, nur die Deckkraft der matten Töne könnte höher sein. 
Darüber hinaus überzeugen Ergiebigkeit, Ergebnis, Tragekomfort und Haltbarkeit.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich gut. Natürlich sind 50€ bzw. ohne Rabatt 58€ eine Stange Geld, rechnet man den Preis jedoch auf die einzelnen Lidschatten herunter, zahlt man pro Lidschatten nur knapp 4€. Für so qualitativ überzeugende Lidschatten finde ich den Preis daher sogar eher günstig. 
Für wen lohnt sich die Palette? Nudeliebhaber werden ohnehin nur schwer um die Palette herumkommen. Ansonsten ist die Palette vor allem etwas für Liebhaber warmer Farben sowie ausdrucksstarker, intensiver (Abend)looks. Trotz der neutralen Farben eignet sich die Palette nämlich weniger für dezente Looks. Klare Kaufempfehlung!

Sonntag, 13. April 2014

NOTD: p2 volume gloss gel look polish 200 crazy beauty

Bei der letzten Sortimentsumstellung hielten auch einige neue Farben der p2 volume gloss gel look polishes Einzug in die Drogerieregale, darunter auch der frühlingshafte Ton 200 crazy beauty.
Lavendelfarbene Lacke habe ich zuhauf, spontan fallen mir der kürzliche gezeigte p2 color victim nail polish 530 charming und Catrice Ultimate Nail Lacquer 530 Up In The Air ein, einen etwas dunkleren, blaustichigeren Ton wie 200 crazy beauty habe ich aber bisher noch nicht in der Drogerie gesehen. Für mich hätte die Farbe gerne noch etwas dunkler und blaustichiger sein können, ich suche schon länger nach einem richtig schönen Kornblumenblau, fürs Erste werde ich mich aber mit 200 crazy beauty begnügen.
200 crazy beauty ist mein erster volume gloss gel look polish, daher war ich auf die Produkteigenschaften sehr gespannt. Ich hatte bisher fast ausschließlich Gutes über die Reihe gelesen. Die Formulierung ist in Ordnung, weder zu dick- noch zu dünnflüssig, allerdings hatte ich bei diesem Lack das Problem, dass ich die erste Schicht beim Lackieren der zweiten Schicht teilweise wieder runtergenommen habe, wenn ich nicht zügig genug lackiert habe. Die Deckkraft ist mittelmäßig, nach zwei Schichten scheint der Naturnagel noch leicht durch. Überzeugen konnte mich dafür die Trocknungsdauer, denn mit schnelltrocknendem Überlack drüber war die Maniküre schon nach 10-15 Minuten druck- und stoßfest. Bisher gefallen mir die "normalen" color victim nail polishes einen Tick besser als die p2 volume gloss gel look polishes, aber mit meinem endgültigen Fazit werde ich noch warten bis ich die Haltbarkeit auf Herz und Nieren getestet habe.
Was sagt ihr zu dieser "schlumpfigen" Farbe?



1 coat butter LONDON Nail Foundation *
2 coats p2 volume gloss gel look polish 200 crazy beauty
1 coat butter LONDON Hardwear P.D. Quick Top Coat *


* PR-Sample

Samstag, 12. April 2014

Unboxing: dm Lieblinge April 2014

Aufgrund Semesteranfangsstress komme ich diesen Monat erst sehr spät dazu, euch die dm Lieblinge April 2014 vorzustellen, aber der Vollständigkeit halber möchte euch meine Meinung zur letzten Box des aktuellen Abos natürlich nicht vorenthalten.


  • SUNDANCE Transparentes Sonnenspray LSF 20 (3,95€/150ml)
  • Balea Warmwachs Roll-on (4,95€/100ml)
  • Compeed Blasenpflaster (4,45€/5 Stück)
  • Febreze Set & Refresh sleep serenity Nachttisch Duftdepot Mondscheinlavendel (3,95€)
  • Signal EXPERT PROTECTION BRILLIANT WHITE Zahncreme (2,55€/20ml)

Für mich ist kein wirkliches Highlightprodukt enthalten, aber zumindest drei Produkte, für die ich definitiv Verwendung finden werde: das Sonnenspray, das Blasenpflaster sowie die Signal Zahncreme. Die Zahncreme ist aktuell sogar schon in Gebrauch, sie schmeckt erfrischend minzig, ist dabei aber nicht zu scharf. Die Blasenpflaster werde ich wohl in den nächsten Wochen zusammen mit meinen Ballerinas auspacken dürfen.
Das Febreze Duftdepot habe ich schon seit einigen Tagen im Schlafzimmer stehen. Ich finde es ganz in Ordnung, aber als Yankee Candle-Verwöhnte ist mir der Duft selbst in kleinen Räumen nicht intensiv genug. Den Duft an sich finde ich in Ordnung, etwas zu süß, aber immerhin nicht kopfschmerzerregend.
Das Balea Warmwachs Roll-on stellt eine günstige Alternative zu dem von Veet dar. Bisher habe ich nur Kaltwachs ausprobiert und das Ergebnis war mehr als ernüchternd. Da ich außerdem vor allem an den Beinen stark zu blauen Flecken neige, weiß ich noch nicht, ob ich das Warmwachs ausprobieren werde. Vielleicht gebe ich es auch weiter. Interessant finde ich es allemal!


Wie lautet nun mein Fazit zur April Box? Da drei Produkte enthalten sind, die ich mir so oder so zugelegt hätte, rechnen sich die 5€, die ich in die Box investiert habe, natürlich absolut. Da in dieser Box jedoch für mein kein wirkliches Highlight enthalten ist, kommt sie nicht an die März Lieblinge, die mir in dieser Runde mit Abstand am besten gefallen haben, heran.

Was ist eure Meinung zur den dm Lieblingen April 2014? Falls ihr auch ein Abo hattet: Haben euch die Produkte gefallen, könnt ihr sie gebrauchen? Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare!